Hinweise und Tipps für den Lehrberuf

Stress und Stressbewältigung

Der Autor beschreibt seine Erfahrungen mit rund 1.000 Lehrerinnen und Lehrern, berichtet über Erkenntnisse aus der gemeinsamen Untersuchung mit der Universität Potsdam (Prof. Schaarschmidt) und von Eindrücken aus Seminaren in über 100 Schulen zum Thema »Lehrer-Gesundheit, Stressbewältigung im Lehrberuf und Burnout-Prophylaxe«. Er stellt die häufigsten Lehrerklagen dar, Ursachen für ein Erkranken im Beruf und zeigt Wege zur Bewältigung auf.
 Lehrer gestresst
Bild: Fotolia/Picture-Factory

Nach vielen Jahren, in denen ich als Leiter einer Reha-Klinik in Bad Tölz bisher rund 1.000 Lehrerinnen und Lehrer behandelt habe, habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Berufsgruppe in der Reha verzweifelter, elender und klagender wirkt als Rehabilitanden anderer Berufsgruppen. Typische Aussagen wie »fühle mich psychisch down«, »funktioniere nicht mehr«, »es geht alles über meine Kräfte«, »ich bekomme nichts mehr geregelt«, »es ist alles zu viel«, »ich werde nicht mehr fertig« prägen dieses Bild. Von ständiger Hetze und Anspannung ist die Rede und auch davon, dass Beruf und Freizeit so schwer trennbar seien. Was sind die spezifischen Merkmale, die den Lehrberuf so belastend machen können?

Häufig beklagte Stressbeschwerden

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 24.03.2014
Autor

Dr. med. Peter Vogt
Chefarzt der Reha-Klinik Albrecht

  • Quelle

    Dieser Artikel stammt aus dem Schulmagazin 5-10 12/2005. Die aktuelle Ausgabe finden Sie auf www.oldenbourg-klick.de.