Digitale Tipps

Gute Ideen für den Unterricht (4)

Unsere November-Tipps kommen aus diesmal einer einzigen "Werkstatt", nämlich von planet schule, dem multimedialen Schulfernsehangebot von SWR und WDR.
Unsere digitalen Tipps für Ihren Unterricht.

Grundschule

Knietzsches Geschichtenwerkstatt

Möglicherweise kennen Sie bereits Knietzsche, den kleinsten Philosophen der Welt? Die Animationsreihe "Knietzsche erklärt die Welt" - ein Angebot vom WDR- und SWR-Schulfernsehen ist als Anregung gedacht, um mit Grundschulkindern zu philosophieren. Und das kann fächerübergreifend oder auch fachbezogen geschehen. Die Themenpalette ist breit: Da geht es um Angst und Wut, um Freundschaft, Freiheit und Gerechtigkeit oder um Mut, Fantasie und Verantwortung. In jeweils dreiminütigen Filmen geht Knietzsche all diese Themen offensiv und neugierig an, denkt intensiv darüber nach und beleuchtet sie von verschiedenen Seiten. Zu jedem der Filme gibt es einen reichhaltigen Fundus für Lehrkräfte: Unterrichtsbeispiele, Unterrichtsanregungen sowie eine große Auswahl an (übrigens sehr schön gestalteten) Arbeitsblättern. All diese Materialien stehen zum kostenlosen Download bereit. Die Filme selbst können entweder aktuell im Schulfernsehangebot von SWR, WDR und 3sat angeschaut werden, sie sind aber auch jederzeit online verfügbar.

Neu im Angebot ist die App "Knietzsches Geschichtenwerkstatt". Praktisch ist es, wenn Ihnen im Unterricht Tablets oder Smartphones zur Verfügung stehen. Damit lässt sich die App am komfortabelsten einsetzen. Die Kinder können sie aber auch am PC nutzen und (zum Beispiel in Gruppenarbeit) ihre eigenen Geschichten erfinden. Wie das funktioniert, wird in den Tutorials sehr verständlich erklärt. Und schon kann es losgehen: Der umfangreiche Geschichteneditor hält zahlreiche Hintergründe, Figuren und Objekte parat, die per Drag & Drop platziert und vergrößert, verkleinert oder gespiegelt werden können. Dabei erinnert die Grafik von Knietzsche und seiner Welt ein wenig an die "South Park"-Ästhetik. Zu den einzelnen Bildseiten schreiben die Kinder dann ihre Texte. So können durchaus komplexe Bildergeschichten entstehen. Die werden als PDF exportiert, verschickt oder ausgedruckt. Die App gibt es kostenlos im App Store und bei Google Play, oder als Installationsprogramm für Windows zum Download.



Weiterführende Schule

tatort-film.de

Filmbildung hat ihren festen Platz im Lehrplan. Mit der Plattform tatort-film.de wird sie konkret, aktuell und umfassend. Denn die Plattform gibt einen detaillierten Einblick in die Produktion des SWR-Tatorts "HAL". Navigieren die Schüler über die interaktive Zeitleiste, dann können sie Schritt für Schritt (angereichert mit ausführlichen Erklärungen und Informationen) erleben, wie aus einer Idee ein fertiger Fernsehfilm wird. Und dass es bei dieser Filmproduktion zum Beispiel rund acht Monate von der ersten Projektbesprechung bis zur Abnahme des Films gedauert hat. Sie sehen auf einen Blick das komplexe Zusammenspiel der unterschiedlichsten Gewerke, die an einer solch aufwendigen Produktion beteiligt sind. Sie können sich auch ganz zielgerichtet über ein konkretes Berufsbild beim Film informieren, etwa über Drehbuch, Redaktion, Regie, Schnitt, Ton oder Kamera. Schließlich sorgen verschiedene Unterrichtsmodule – wie zum Beispiel das Modul "Szenische Auflösung" oder das Modul "Drehbuch" für die konkrete Nutzung des Angebots in der Klasse oder der Arbeitsgruppe. Lehrkräfte, die mit ihren Schülern intensiver in Filmanalyse und Filmpraxis einsteigen wollen, nutzen schließlich das Modul "Remake einer Filmszene". Denn hier müssen die Schüler eine ganz bestimmte Filmszene nachdrehen. Dazu müssen sie bestimmte Aufgaben erledigen: ein Sequenzprotokoll erstellen, Dialoge transkribieren und einen Floorplan zeichen, bevor es an die eigentlichen Filmaufnahmen sowie an Schnitt und Tonbearbeitung geht. Egal ob fortgeschrittene Filmbildung oder Basiswissen: Dieses Portal ist der geeignete Anlaufpunkt.