Digitale Tipps

Gute Ideen für den Unterricht (5)

Mithilfe verschiedenen Lernmaterials Hörbildung und Zuhören bei Kindern schulen oder mit dem Kreuzworträtsel-Generator spielerische Trainingseinheiten für Sprachfächer, Geografie und Geschichte erstellen – das AUDITORIX-Projekt bietet für die Kleinen, der Kreuzworträtselgenerator für die älteren Lerner motivierende digitale Angebote.
 Ausschnitt von oben, wo Beine von vier Personen zu sehen sind, die Heft, Laptop, Tablet in der Hand halten.
Mit digitalen Medien spielerisch fordern und fördern.

Grundschule

Auditorix

Der Bundesverband Initiative Hören. V. und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) haben sich in dem Gemeinschaftsprojekt "AUDITORIX - Hören mit Qualität" zur Aufgabe gemacht, Kinder in Sachen Hörbildung zu fördern. Auf dem Portal auditorix.de bieten sie dazu umfangreiche Materialien für den Grundschulunterricht an. Die Angebote orientieren sich am Lehrplan des Landes Nordrhein-Westfalen, sind jedoch ohne Weiteres in allen anderen Bundesländern einsetzbar.

Zahlreiche Arbeitsblätter, Lernspiele und Lernkarten können heruntergeladen werden. Etwa die Blitz-Übung "Schall und Raum erforschen" oder das Experiment "Kann man geometrische Figuren hören?". Es gibt Arbeitsblätter zum Geräuscheraten, Märchenerfinden oder zum Dialog-Training. Und mit den erlernten Atemübungen haben die Grundschüler beim nächsten Vortrag vor der Klasse ihre Stimme gewiss besser im Griff. Bei den bislang angebotenen Lernkarten geht es um einen kleinen Wissenstest zum Thema "Wie können wir eigentlich hören?" Antworten zu den Fragen finden die Schülerinnen und Schüler auf den Kinderseiten des Portals. So erfahren sie nicht nur, wie Innen-, Mittel- und Außenohr aufgebaut sind, sie lernen auch, online zu recherchieren.

Mit dem Gratis-Tonstudio Audacity können die Grundschüler sogar schon Aufnahme- und Schnitttechniken erproben. Und in der Musikbox stehen den Lehrkräften Musikstücke für Hörspielprojekte in der Schule zum Download zur Verfügung.

Egal ob Hör-, Musik- oder Hörspielprojekte oder kleine Aufgaben und Lernspiele für zwischendurch: Dieses Angebot bietet einen großen Fundus an Materialien und Ideen -hauptsächlich für die Fächer Deutsch und Musik und für die Medienerziehung.

 Neuer Inhalt

 Neuer Inhalt

 Neuer Inhalt

Weiterführende Schule

Kreuzworträtsel-Generator 

Mit Kreuzworträtseln lassen sich spielerisch Vokabeln üben, Geografie- oder Geschichtskenntnisse überprüfen und sogar Rechtschreibkenntnisse abfragen. Als kleine Trainingseinheit sind sie gut geeignet und machen den Schülern obendrein Spaß. Bloß: Passgenaue eigene Kreuzworträtsel zu entwickeln, ist mühsam. Gut, dass es den Kreuzworträtselgenerator XWords gibt. Und der lässt sich ganz einfach bedienen. Beliebig viele Fragen und die dazu passenden Antworten werden zunächst in die entsprechenden Zeilen eingefügt. Man kann die Fragen und Antworten auch vorab und offline in eine Excel-Datei eingeben (nach dem Schema Frage,"Antwort") und anschließend einfach in XWords importieren. Schließlich kann auch noch ein Gesamtlösungswort eingegeben werden. Danach genügt ein Klick auf „Rätsel generieren“ und das Kreuzworträtsel steht zur Verfügung. Wer will, kann jetzt noch Schrifttyp und -größe, Hintergrundfarbe, Höhe und Breite verändern. Exportiert wird das fertige Rätsel als Bild (SVG oder PNG) – wobei sich SVG-Dateien nicht mit jedem Grafikproramm öffnen lassen, während das bei PNG-Dateien in der Regel kein Problem ist. Jetzt kann das Kreuzworträtsel ausgedruckt bzw. vervielfältigt und in der Klasse verteilt werden.

Bis hierhin verlangt das Programm keine Anmeldung. Will man allerdings den Schülern das Rätsel online zur Verfügung stellen, dann wird eine Anmeldung erforderlich. Danach bekommt man einen Link bzw. einen Einbett-Code, wenn das Rätsel in eine Website integriert werden soll. Das Problem: In der Standardversion kann dort auch Werbung eingeblendet werden. Die Premiumversion (dann ohne Werbung) ist kostenpflichtig. Für den Einsatz in der Schule empfiehlt sich also, auf das Online-Ausfüllen (und damit das Registrieren) zu verzichten, zumal das System ohnehin nicht überprüft, ob die Antworten richtig sind. Ein Feedback ist nicht vorgesehen. Und warum nicht mit der altbewährten Methode – mit Papier und Bleistift – arbeiten?

 Neuer Inhalt

 Neuer Inhalt

 Neuer Inhalt