Wirksamkeit von Schule und Unterricht

Die Hattie-Studie: der Heilige Gral der Bildung?

Sie wurde viel beachtet, viel diskutiert und als der pädagogische Heilige Gral gefeiert: die Hattie-Studie zur Lernwirksamkeit von Schule und Unterricht. Was aber steckt dahinter? Die wichtigsten Kernthesen und Ergebnisse haben wir hier einmal kurz und bündig für Sie zusammengefasst.
 Ein Strichmännchen schaut durch eine Lupe.
Was macht Unterricht wirksam?

Sorgte für Furore: die Hattie-Studie

Als das Buch "Visible Learning: A Synthesis of over 800 Meta-analyses Relating to Achievement" des australischen Wissenschaftlers John Hattie 2009 erschien, wurde es vom britischen Times Educational Supplement als nicht weniger als der "Heilige Gral der Bildung" bezeichnet. Für sein aufsehenerregendes Werk hatte Hattie eine enorme Datenmenge empirischer Studien zusammengefasst. Die Meta-Analysen, die er dafür zurate zog, umfassten sage und schreibe mehr als 50.000 Originalstudien mit rund 83 Millionen Untersuchungsteilnehmern. Seine Ergebnisse wurden viel beachtet, ebenso viel diskutiert und durchaus auch kritisiert. Unstrittig ist aber: Hattie brachte mit seinem Buch ordentlich Schwung in die Schulwirksamkeitsforschung.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 18.02.2015
Quelle

scook