Leistungs- und Lernstandsbeurteilung

Bewertung mal anders: Peer-Feedback unter Schülern

Peer-Feeback ermöglicht eine Rückmeldung auf Augenhöhe. Dabei können alle Schüler etwas lernen – sofern das Feedback gut organisiert und klar strukturiert stattfindet. Wie es geht, was es zu beachten gibt und welche Vorteile diese Form der Leistungsbewertung hat, erfahren Sie hier.
 Neuer Inhalt
Bild: Fotolia/ Marco2811

Warum Peer-Feedback?

Normalerweise sind Sie für die Schüler die "Bewertungsinstanz": Sie überprüfen die Arbeitsergebnisse, korrigieren und kommentieren sie und vergeben schließlich eine Note. Die Schüler interessiert natürlich vor allem die Zensur – meist überfliegen sie Ihre Bemerkungen nur und haken sie direkt wieder ab. Es sei denn, Korrekturen oder Überarbeitungen könnten die Note noch beeinflussen. Dann werden die Schüler in aller Regel versuchen, Ihre Ansprüche zu erfüllen, um sich die bessere Zensur zu sichern. Eine tatsächliche Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit findet so allerdings nicht statt – und eine Verbesserung kann logischerweise auch kaum eintreten.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 19.02.2015
Quelle

scook