Unterrichtspozentiale optimal nutzen

Feedback als Unterrichtsabschluss: Tipps und Ideen

Nutzen Sie das Stundenende für wertvolle Rückmeldungen, zu Ihrem Unterricht oder auch zur Klassengemeinschaft. Warum es sich lohnt und wie es geht, erfahren Sie hier – inklusive der Regeln und drei ganz konkreten Ideen für konstruktives Feedback.
Bild: Fotolia/ Jan Engel

Feedback als Entwicklungschance

"Deine Arbeitseinstellung musst du dringend ändern!", "Das hast du einfach schlecht gemacht!" oder "So wird das doch nie was!" – Rückmeldungen dieser Art sind natürlich weder konstruktiv noch motivierend. Ein offenes Feedback ist allerdings wichtig – für Ihre Schüler, aber auch für Sie selbst. Selbst- und Fremdwahrnehmung gehen nämlich häufig auseinander: Vielleicht glaubt ein Schüler, er habe die Stunde bereichert, während Sie seine Wortmeldungen völlig kontraproduktiv fanden. Vielleicht sind Sie stolz auf Ihre anschauliche Stoffvermittlung, während Ihre Schüler den Raum mit zahlreichen Fragezeichen zum Lernstoff verlassen. Ein konstruktives Feedback kann darum ausgesprochen wertvoll sein – und als Abschluss einer Stunde oder einer Lerneinheit können Sie es hervorragend in den Unterricht einbauen. Die folgenden Ideen liefern Ihnen einige Anregungen. Alle Inhalte basieren dabei auf dem Ratgeber "Unterrichtseinheiten erfolgreich abschließen – 100 ergebnisorientierte Methoden für die Sekundarstufen" von Arthur Thömmes (Verlag an der Ruhr, ISBN 978-3-8346-0153).

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 19.02.2015
Quelle

scook