Lernberatung: Hintergründe und Merkmale

Erfolgreiche Lernberatung: Basiswissen für (neue) Berater

"Lehrer sind doch immer auch Berater", denken Sie vielleicht. Das ist im Kern auch gar nicht falsch. Professionelle Beratung braucht jedoch weit mehr als gute Ratschläge. Was für gute (Lern-)Beratung nötig ist und was das für Sie bedeutet, durchleuchten wir hier.
Bild: Fotolia/Syda Productions

Lernberatung: längst nicht gang und gäbe

In der Lernberatung haben Sie im Schulalltag bisher kaum Erfahrung gesammelt? Dann sind Sie in guter Gesellschaft: Das geht den meisten Lehrern so. In der Praxis wurde die Lernberatung bisher schließlich meist von speziell ausgebildeten Kollegen übernommen. Neben handlungsspezifischem Wissen sind auch Beratungskompetenzen gefragt – und zwar sowohl auf Lehrer- als auch auf Schülerseite. Wenn aktives Zuhören für Ihre Schüler beispielsweise noch ein Fremdwort ist, kann das Lerncoaching nur schwer gelingen. Ziel der Lernberatung ist es letztlich, dass Ihre Schüler aktiv Selbstverantwortung übernehmen. Der Weg dorthin braucht auch Geduld: Die Voraussetzungen sind nicht "einfach da", sondern müssen systematisch entwickelt werden.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 17.02.2015
Quelle

scook