So klappt es!

Blackout während einer Klausur beseitigen

Viele Schüler erleben bei Klassenarbeiten, Klausuren und Prüfungen große Anspannung. Bei manchen ist dieser Druck so stark, dass ein Blackout eintritt. Auf einmal scheint alles Wissen weg zu sein. Aber wie kannst du einen Blackout während einer Klausur beseitigen? Ich verrate es dir!
 Eine Schülerin sitzt über einer Klausur im Klassenraum.
Mit ein paar Tipps schaffst du es, trotz Blackout Ruhe zu bewahren.

Über 25 % aller Studenten leiden unter Prüfungsangst, wie die Sozialerhebungen des Deutschen Studentenwerkes seit einigen Jahren zeigen. Das ist ein sehr weit verbreitetes Phänomen, das einem die Klassenarbeit oder Prüfung versauen kann. Vielleicht hast du es ja auch schon einmal erlebt, dass während der Arbeit ein Blackout eingetreten ist und du scheinbar alles vergessen hast, was du gelernt hast. Ich werde dir verraten, weshalb es bei dir zu einem Blackout gekommen ist und wie du ihn während einer Klausur beseitigen kannst.

Warum kommt es zu einem Blackout?

Unser Gehirn arbeitet am besten, wenn wir weder gleichgültig noch angespannt in eine Prüfung gehen.

Wenn du aber nervös bist und und unter Stress stehst, dann funktioniert die Übertragung von Informationen in deinem Gehirn nicht mehr und es kommt zu einem Blackout: auf einmal ist dein Kopf wie leer und alles Gelernte scheint weg zu sein.

Wie beseitige ich einen Blackout?

Da du jetzt weißt, dass die Prüfungsangst im Kopf entsteht, kann man genau dort ansetzen und diese bekämpfen und mindern.

Sprich dir positiv zu und sag dir zum Beispiel: "Ich habe mich gut auf die Klausur vorbereitet und bin jetzt ganz entspannt. Ich setze mich nicht unter Druck und das Leben geht auch bei einer misslungenen Klausur weiter. Ich schaffe das!"

Atme anschließend etwas tiefer ein, als du es normalerweise tust. Atme dann in einer Bewegung wieder aus, ohne den Atem anzuhalten. Nach dem Ausatmen hälst du deinen Atem für ein paar Sekunden an. Dies kannst du mehrfach wiederholen bis du dich entspannt hast. Versuche deinen Körper ein wenig zu entspannen, indem du dich streckst.

Wenn du beim Überfliegen der Aufgaben in Panik gerätst und das Gefühl hast, nicht mehr klar denken zu können, versuche dich zuerst an einer sehr einfachen Aufgabe. Das Lösen der Aufgabe verhilft dir zu einem Erfolg und steigert so dein Selbstvertrauen.

Ein weiterer guter Tipp bei einem Blackout ist, mit ein paar Strategien deinen Gedankengang wieder anzuregen. Hierzu kannst du zum Beispiel eine Mindmap erstellen oder ein Brainstorming durchführen.

Mit der Zeit wirst du einige Gedanken wiederfinden, die dir bei der Bearbeitung der Aufgabe helfen.

  • eingestellt am 30.01.2019
Autor

Mattis, Schülerautor für scook

  • Mattis (15 Jahre) aus Rietberg

    Pausenbeschäftigung: mit Freunden unterhalten, Musik hören

    Lieblingsfächer: Deutsch, Sozialwissenschaften

    Lieblingsmusik: Feelgood-Pop

    Hobbies: Radiosendungen moderieren, Tischtennis, Geocoaching

Mehr zum Thema