Nützliche Tipps gegen die lästige Angewohnheit

Hilfe, ich leide an Aufschieberitis!

Jeder kennt es: Wenn uns eine Aufgabe keinen Spaß macht, verschieben wir sie häufig immer weiter nach hinten. Dieses Phänomen ist auch als als "Aufschieberitis" oder "Prokrastination" bekannt. Wie du verhindern kannst durch das Aufschieben von Aufgaben in Zeitdruck zu geraten, erfährst du hier.
 Ein Mädchen liegt auf dem Boden zwischen Büchern und Notizblock.
Wer seine Aufgaben immer weiter aufschiebt, gerät schnell unter Zeitdruck.

"Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!" Diese Redewendung ist uns wahrscheinlich allen bekannt. Wenn wir keine Lust haben, die eine oder andere Sache zu erledigen, die wir eigentlich erledigen müssten, leiden wir alle, auch die Erwachsenen, gerne mal an Aufschieberitis. Dabei macht das Aufschieben das Problem nur noch schlimmer. Die Arbeit häuft sich und muss unter Zeitdruck erledigt werden. Ein Teufelskreis! Doch keine Panik. Mit meinen Tipps kannst du deine Aufschieberitis bekämpfen!

Aufschieberitis, auch "Prokrastination" genannt, gibt es wirklich und ist kein erfundenes Wort! Es kann sich tatsächlich um einen klinischen Befund handeln. Ob beim Lernen oder im Haushalt: Man möchte die nervigen Aufgaben einfach nur aufschieben. Ich persönlich schiebe oft meine Hausaufgaben oder das Lernen für Tests auf, was wirklich lästig ist. Dabei könnte es viel einfacher sein!

Tipp 1: Zeitplan erstellen 

Mein erster Tipp: Erstelle dir einen Zeitplan für die Woche! Wenn du weißt, dass du in der nächsten Woche z.B. eine Mathearbeit und eine Englischarbeit schreibst, teile dir die Arbeit gut auf. Lerne lieber weniger, also z.B. jeweils eine halbe Stunde pro Tag statt einen Abend davor mehrere Stunden. Du wirst merken, dass du dir die Sachen besser einprägen kannst und entspannter in die Arbeit gehst. Schreibe in den Zeitplan nur ein bis drei wichtige Ereignisse und die Aufgaben hierzu auf. Damit kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren.

Seitdem ich dreimal pro Woche als Tänzerin und Sängerin in einem jungen Ensemble zum Training gehe und dazu noch zum Sport, Gesang, Band, zum Shoppen, ins Kino usw. will, plane ich sonntags meine Woche, um meine Leistungen in der Schule, trotz weniger Freizeit, zu halten.

Tipp 2: Belohnung

Doch was kannst du tun, wenn du deinen Zeitplan bzw. deine To-Do-Liste auch wieder aufschiebst? Dabei könnte dir mein zweiter Tipp helfen: Belohne dich mit jeder erledigten Aufgabe! Egal, ob ein Eis essen, einen Film anschauen oder einfach nur auf dem Sofa chillen. Bringe eine Aufgabe oder ein Ziel in deinem Wochenplan direkt mit einer Belohnung in Verbindung, das ist super motivierend. Neben besonders langweilige Aufgaben im Wochenplan schreibe ich auch sofort die Belohnung, die ich mir geben werde auf. Diese Selbstmotivation funktioniert!

Wenn meine Freundin und ich unsere Hausaufgaben schieben, versuchen wir uns ebenfalls mit einer Belohnung zu motivieren und das klappt noch besser, weil es zu zweit noch mehr Spaß macht, sich zu belohnen. Was gibt es Schöneres als die Arbeit entspannt zu erledigen, statt unter Zeitdruck noch was machen zu müssen. Danach als Belohnung einfach das machen wozu man Lust hat! 

Tipp 3: Den inneren Schweinehund überwinden

Und zuletzt der vielleicht schwierigste Tipp: Überwinde deinen inneren Schweinehund! Schlussendlich liegt es an dir, ob du aufschiebst oder nicht. Du wirst merken, dass es viel besser ist, nicht auf die letzte Sekunde, die Sachen zu erledigen. Schließlich ist es auch nur eine doofe Angewohnheit, die man sich mit der Zeit wieder abgewöhnen kann.

Selbst wenn das alles nicht hilft, probier' mal die "Anti-Aufschieberitis Tabletten." Die habe ich von meinen Eltern zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie helfen, sind eine Motivation und schmecken (schokoladig) lecker!

  • eingestellt am 18.03.2019
Autor

Emily, Schülerautorin für scook

  • Emily (15 Jahre) aus Berlin

    Pausenbeschäftigung: mit Freunden quatschen

    Lieblingsfächer: Musik, Englisch

    Lieblingsmusik: Musical, Jazz

    Hobbies: Singen, Tanzen, Schauspielern, mit Freunden treffen

Mehr zum Thema