So analysierst du ein Drama

Hilfe, ich muss eine Drameninterpretation schreiben!

Viele Schülerinnen und Schüler scheuen sich vor der Dramenanalyse in der Schule, aber nach diesem Artikel werdet ihr sehen, dass das gar nicht so schwer ist.
 Auf einem Schreibtisch liegt ein aufgeschlagenes Buch, aus dem Buchstaben herausfliegen.
Um eine Drameninterpretation richtig zu verfassen, folge dem Aufbau der Analyse.

Eine Drameninterpretation ist nicht nur für deine nächste Klausur von Bedeutung, denn dieses Thema wird dir bis zu deinem Abitur noch öfter begegnen. Jedes Jahr kann diese Aufgabenstellung im Abitur gewählt werden. Deshalb ist es wichtig, dass du nicht sofort einen Bogen darum machst.

Wahrscheinlich hast du dich schon öfter gefragt, was du bei dieser Aufgabenstellung genau machen musst und wie du deine Analyse aufbauen sollst. Daher wird dir der folgende Artikel für deine nächste Interpretation Klarheit verschaffen.

Aufbau einer Dramenanalyse

Zunächst solltest du den Aufbau einer Dramenanalyse verinnerlichen. Dieser gestaltet sich in der Regel folgendermaßen:

1. Einleitung: Textart, Titel, Autor, Erscheinungsjahr, Übersicht über Thema und Handlung

2. Szenenanalyse
2.1 Thema und Einordnung der Szene
2.2 Kurzcharakteristik der Hauptfiguren und Beschreibung der Figurenkonstellation
2.3 Inhalt und Aufbau der Szene
2.4 Dialoganalyse (z.B Sprecheranteile, Sprachliche Mittel, Sprecherstrategien)

3. Beurteilung der Szene im Dramenkontext
3.1 Inwieweit geht die Szene aus dem vorangegangenen hervor?
3.2 Welche Folgen ergeben sich aus dieser Szene?
3.3 Hat die Szene eine Schlüsselfunktion?

4. Zusammenfassung der Ergebnisse 
(Bezug zwischen Szene und Aussage des Stücks und Bezug zur außerliterarischen Wirklichkeit) 

Einleitung

Du beginnst mit der Einleitung, indem du in einem Einleitungssatz den Titel des Dramas, den Autor und das Erscheinungsjahr nennst. Anschließend gibst du einen kurzen Einblick in den Inhalt des Dramas. Wichtig dabei ist, dass du genau auf die Länge achtest, denn du sollst das Drama nicht nacherzählen. Somit musst du dir die wichtigsten Punkte der Handlung aussuchen und kurz beschreiben. 

Hauptteil 

Anschließend kommt der Hauptteil. Dort gehst du nochmals auf den Inhalt der Szene ein und ordnest diese in das Drama ein. Deine weiteren Schritte basieren nämlich auf dem Geschehen der Szene und dafür musst du auch selbst verstehen, was in dieser Szene passiert und warum. Danach beschreibst du die Figurenkonstellation und machst eine kurze Figurencharakteristik. Beispielsweise kannst du diese Fragen beantworten: An welcher Stelle des Dramas befindet sich die Szene? Welche Aufgabe hat die Szene an dieser Stelle? Wer ist beteiligt? Was haben die Figuren jeweils vor? In welcher Beziehung stehen sie zueinander? An dieser Stelle fängst du an zu analysieren.

Du musst genau herausarbeiten, wie die Kommunikation beziehungsweise das Gespräch zwischen den Protagonisten ist. Dominiert eine Person das Gespräch? Welche Beziehung haben die Figuren zueinander? Verwendet eine Figur Stilmittel? Welche Wirkung hat dieses Stilmittel?

Wichtig ist, dass du ab dem Hauptteil anfängst einzelne Stellen aus der Szene zu zitieren, um zu belegen, woher du diese Informationen hast. Achte auf die richtige Zitierweise.
Außerdem vergiss nicht: zwischen jedem Teil musst du einen Sinnabschnitt sichtbar machen. Dadurch kann der Lehrer genau sehen, wo zum Beispiel der Hauptteil anfängt und aufhört.

Außerdem solltest du immer Epochenmerkmale miteinbringen. Zum Beispiel: der Vater ist gegen die Hochzeit seiner bürgerlichen Tochter, da sie einen Adeligen heiratet. Dann führt das auf die nicht standesgemäße Ehe im 18. Jahrhundert zurück. Also vergiss nicht auch einen zeitlichen Bezug herzustellen! 

Schluss 

Zum Schluss stellst du die wichtigsten Erkenntnisse nochmal zusammenfassend dar. Zudem gehst du auf die (wahrscheinliche) Schlüsselfunktion der Szene ein und erläuterst deren Wichtigkeit für das Drama. Anschließend beurteilst du die Szene und ziehst ein Fazit. In einer Dramenanalyse schreibt man in der Regel keine eigene Meinung! Dies musst du jedoch mit deinem Lehrer absprechen. 

Ich hoffe, dass dir mein Artikel weitergeholfen hat und du jetzt fit bist für deine nächste Interpretation. Viel Glück! 

  • eingestellt am 21.05.2019
Autor

Katharina, Schülerautor für scook

  • Katharina (17 Jahre) aus Caputh Schwielowsee

    Lieblingsfach: Mathematik 
    Lieblingsessen: Sushi, Spaghetti 
    Hobbies: Tennis spielen, Zeit mit meiner besten Freundin verbringen 

Mehr zum Thema