Wie läuft das eigentlich alles ab?

Die Kursphase in der Oberstufe

Gerade hattest du noch gemeinsam mit deinen Mitschülerinnen und Mitschülern in einer Klasse Unterricht, wird nun alles anders: Die Kursphase in der Oberstufe steht an. Was das für dich bedeutet, verrate ich dir in diesem Artikel! 
 Fünf Schülerinnen und Schüler sitzen zusammen und quatschen.
Während der Kursphase lernt man oft viele neue Leute kennen.

Egal ob G8 oder G9 ab einem Zeitpunkt ist es für alle Schülerinnen und Schüler soweit. Man befindet sich in der Kursphase und auf dem direkten Weg zum Abitur. Doch, welche Kurse sollte ich wählen? Welche Unterschiede gibt es zum Klassenunterricht? Und wie läuft das mit den Klausuren ab?
All diese Fragen werde ich dir in diesem Artikel beantworten! 

Kursphase VS. Klasse: Wo liegen die Unterschiede? 

Im Gegensatz zum Klassenunterricht, wie du ihn noch aus der Sekundarstufe 1 kennst, hast du nun nicht immer mit denselben Mitschülern Unterricht.
Alle Klassen aus eurer Stufe werden zusammengelegt und ihr habt nun gemeinsam in Kursen Unterricht. Je nachdem wie viele Leute das Fach ("den Kurs") gewählt haben, desto mehr Kurse wird es von diesem Fach geben. 

So befinden sich beispielsweise durchschnittlich pro Englischkurs 20 Schülerinnen  und Schüler in 4 Englischkursen, aber nur 18 Schüler in einem Informatikkurs. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler richtet sich danach, wie groß das Interesse an dem Kurs ist. Nun fragst du dich vielleicht: Habe ich jetzt nie mehr mit meinen Freunden zusammen Unterricht? 
Ich muss dir leider sagen, dass dies teilweise stimmt. Es kann nicht mehr garantiert werden, dass du jedes Fach mit deinen besten Freundinnen und Freunden hast. Dafür lernst du aber viele neue Mitschülerinnen und Mitschüler kennen, die du vorher noch gar nicht kanntest. Also: kein Grund zur Sorge! 

Welche Kurse wählen? 

Sicherlich fragst du dich jetzt: Welche Kurse sollte ich denn wählen? Dafür gibt es je nach Bundesland bestimmte Anforderungen. Generell gilt jedoch: Du musst bestimmte Fachbereiche im Abitur mit Kursen abdecken. Dazu gehört zum Beispiel der naturwissenschaftliche Bereich (Biologie, Mathe etc.) und der gesellschaftliche Bereich (Geschichte, Politik etc.). 

Für die Qualifikationsphase – also die letzten zwei Jahre vor der Abiturprüfung – kommen auch noch die sogenannten Leistungskurse hinzu. Diese werden im Gegensatz zu den Grundkursen 5- statt 3-stündig unterrichtet.

Du solltest dir gut überlegen, welche Leistungskurse du wählst. Schließlich ist es eine intensive Erfahrung, sich zwei Jahre lang fünf Schulstunden pro Woche mit diesem Fach zu beschäftigen. Achte hierbei auf zwei wichtige Faktoren: Interessiert mich der Kurs so sehr, dass ich ihn als Leistungskurs wählen möchte? Ist die Zeit, die ich mit dem Lernen für das Fach verbringe, für mich angemessen? 

Wie läuft das mit den Klausuren?

Die Frage lässt sich schnell beantworten: Pro Fach schreibst du zwei Klausuren im Halbjahr. In deinen Grundkursen dauern diese drei Schulstunden. In deinen Leistungskursen ziehen sich diese sogar über vier Stunden. 

Was sind Kooperationskurse?

Manchmal klingt es zu schön, um wahr zu sein: Es ist nicht immer möglich genau den Leistungskurs zu wählen, den du möchtest. Oftmals finden sich nicht genügend Schülerinnen und Schüler, die sich für das Fach interessieren, sodass der Kurs nicht stattfinden kann.

Um den Kurs dennoch anbieten zu können, gehen zahlreiche Schulen Kooperationen ein. Das bedeutet: Einige Schulen aus deiner Umgebung finden sich zusammen und schauen, ob sie diesen Kurs gemeinsam anbieten können. Für meinen Leistungskurs Sozialwissenschaften ist genau das der Fall. Diesen habe ich an einer Schule in der Nähe. Unsere Schule organisiert Busse, um zu der Schule hinzukommen. 

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Artikel die wichtigsten Fragen beantworten konnte, die sich Schülerinnen und Schüler stellen, bevor sie in die finale Phase ihrer Schulkarriere gelangen. In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg in der Oberstufe! 

  • eingestellt am 25.09.2019
Autor

Mattis 

  • Mattis (16 Jahre) aus Rietberg

    Pausenbeschäftigung: mit Freunden unterhalten, Musik hören

    Lieblingsfächer: Deutsch, Sozialwissenschaften

    Lieblingsmusik: Feelgood-Pop

    Hobbies: Radiosendungen moderieren, Tischtennis, Geocoaching

Mehr zum Thema