Was tun gegen Stress?

So entwickelst du deine Anti-Stress-Strategie

Fast alle Schülerinnen und Schüler leiden unter Stress - doch einen konkreten Plan, diesem Stress entgegenzuwirken, haben die wenigsten. Wie du deine eigene Strategie für mehr Entspannung entwickelst, verrate ich dir in diesem Artikel.
 Mädchen sitzt entspannt und nachdenklich vor einem See nach Sonnenuntergang.
Anti-Stress-Strategie für mehr Gelassenheit entwickeln.

Nach einer neuen Studie der Krankenkasse DAK leiden 43 Prozent der deutschen Schülerinnen und Schüler unter Stress. Aus diesem Grund solltest du schleunigst beginnen, deine eigene Anti-Stress-Strategie zu entwickeln. Diese Strategie beinhaltet nur vier Schritte und ist daher leicht zu verstehen und anzuwenden. 

Was benötigt man für eine "Anti-Stress-Strategie"? 

Bevor wir dazu kommen, deine eigene Strategie zu entwickeln, stelle ich dir kurz zwei unterschiedlichen Stressoren, die wir kennen müssen, vor:

Es gibt einerseits "äußere Stressoren": Dazu zählen Zeitdruck, Hitze, Unorganisiertheit oder auch lange Wartezeiten.

Andererseits gibt es auch "innere Stressoren": Dazu werden hohe Ansprüche an sich selbst, aber auch Versagens- und Verlustängste gezählt. 

Wie lassen sich äußere und innere Stressoren unterscheiden? 

Stressoren sind Reize oder Faktoren die Stress auslösen. Die äußeren Stressoren lassen sich viel einfacher erkennen als die inneren Stressoren. 
Beispiel: Du erkennst es leichter, dass dir zu heiß ist als, dass du feststellst, übermäßig hohe Anforderungen an dich selbst zu stellen.
Äußere Stressoren lassen sich jedoch meist leicht lösen. Das Stichwort lautet hier "optimiertes Selbstmanagement".
Doch auch den inneren Stressauslösern kann man entgegenwirken. Wie genau, verrate ich dir im weiteren Verlauf des Artikels. 

Wie gehe ich bei meiner Anti-Stress-Strategie vor? 

1. Erster Schritt

Beobachte dich eine Woche lang und finde heraus, wo deine persönlichen Stressoren liegen. Dabei solltest du die inneren und auch äußeren Stressoren beachten. Schreibe dann die Stressoren auf einen Zettel. 

2. Zweiter Schritt

Nachdem du alle Stressfaktoren herausgefunden und aufgeschrieben hast, unterscheide die äußeren und inneren Stressoren.  

3. Dritter Schritt 

Die äußeren Stressoren solltest du durch eine bessere (Selbst-)Organisation verringern. Die besten Tipps für mehr Ordnung & Organisation habe ich dir bereits einmal in einem Artikel vorgestellt. Diesen findest du hier

4. Vierter Schritt 

Lindere die inneren Stressoren durch Entspannungstechniken. Meine persönlichen Tipps gegen Stress habe ich dir ebenso in einem Artikel zusammengestellt. Hier kannst du diesen lesen. 

Fazit

Zahlreiche Schüler in Deutschland leiden unter Stress. Eine konkrete Strategie gegen diesen Stress haben jedoch die wenigsten.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel helfen, deine eigene Anti-Stress-Strategie aufzustellen, damit du zukünftig entspannter durch das Leben gehen kannst.

  • eingestellt am 10.03.2020
Autor

Mattis 

  • Mattis (16 Jahre) aus Rietberg

    Pausenbeschäftigung: mit Freunden unterhalten, Musik hören

    Lieblingsfächer: Deutsch, Sozialwissenschaften

    Lieblingsmusik: Feelgood-Pop

    Hobbies: Radiosendungen moderieren, Tischtennis, Geocoaching

Mehr zum Thema