Tipps und Tricks für die Planung des Abiballs

So wird der Abiball ein gelungener Abend

Zu Beginn der Qualifikationsphase sind es weniger als zwei Jahre bis zum Abitur und damit natürlich auch zum Abiball. Bereits zu Anfang dreht sich alles um das Abimotto, den Festsaal, die Dekoration und selbstverständlich um die Finanzierung. Wie organisiert man das alles am Besten? Und wo fängt man an?
 Konfetti und Luftschlangen auf der Straße.
Mit einer guten Vorplanung bleibt der Abiball unvergessen.

Das Abitur steht vor der Tür und abgesehen davon, dass man sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten muss, beginnt man – lieber früh als spät – mit der Planung des Abiballs.

Damit man den Überblick behält, ist die Gründung von Komitees vorgesehen, die immer für einen Aspekt rund um den lustigen Teil des Abiturs zuständig sind. Darunter fallen dann Themen wie z.B. das Abimotto bzw. die Mottowoche, der letzte Schultag, die Abizeitung, die Abipullis, der Abiball und natürlich die Finanzierung von alledem. 

Um einen Saal auswählen zu können, ist es wichtig vorher erst mal ungefähr zu wissen, wie viele Gäste erwartet werden, mit eingeschlossen die Lehrer und ihre Begleitungen. 

Ist dies erledigt, sollte vor allem beachtet werden, dass der Saal nicht allzu groß wird, da sonst keine Stimmung aufkommen kann. Entscheidungen, wie die Farbe der Deko oder das Catering, lassen sich dann innerhalb des Komitees einfacher treffen als durch eine Abstimmung der gesamten Jahrgangsstufe.

Das Finanzkomitee sollte derweil einen groben Plan der gesamten Kosten erstellen und wie diese bewältigt werden sollen. Vieles kann über halbjährliche Beiträge der Schüler und Eltern finanziert werden, aber auch wöchentliche Kuchen- oder Waffelverkäufe in den Pausen können eine gute Einnahmequelle sein.

Weiter gilt, dass es sich durchaus lohnt an verschiedenen Wettbewerben teilzunehmen, um die Abikasse aufzustocken. Das Wichtigste bei der Finanzierung ist, zu wissen, wie viel Geld benötigt wird, für was und wie man dieses am besten zusammenkriegt. Und während ein weiteres Komitee für das Programm an diesem Abend zuständig ist, was z.B. aus Abireden, einer Diashow mit Bildern aus der Schulzeit bestehen kann oder Spielen, ist die Hauptsache, dass sich alle Komitees gegenseitig unterstützen und jeder seine Aufgaben gewissenhaft erledigt.

  • eingestellt am 03.05.2017
Autor

Jasmin, Schülerautorin für scook

  • Jasmin (17 Jahre) aus Düsseldorf

    Lieblinsmusik: Alternative
    Lieblingsbücher: Eine wie Alaska, Der glückliche Baum
    Lieblingsessen: Schokolade
    Hobbies: lesen und schreiben

Mehr zum Thema