"Informatik und Wirtschaft für Frauen" – ein spannender Studiengang

Informatikstudium für Frauen

Informatik? Das kommt wahrscheinlich für die wenigsten jungen Frauen nach dem Abi in Frage. Doch die Hochschullehrerin Prof. Dr. Juliane Siegeris von der HTW Berlin überzeugt im Haus der Wirtschaft mit ihrer Präsentation des Studiengangs "Informatik und Wirtschaft für Frauen".
 Eine junge Frau sitzt am Laptop und arbeitet.
Nur wenige Frauen trauen sich an ein Informatikstudium.

Rund 40 Frauen studieren an der HTW Informatik und Wirtschaft pro Zug, am Ende erwerben sie den Bachelor of Science. Viele erwägen nicht Informatik zu studieren, da sie die mathematischen Inhalte fürchten. Doch der Matheanteil ist so gering, dass man ihn am Ende nicht mal einbringen muss. Informatik ist mittlerweile fast in jedem Bereich der Gesellschaft gefragt, alles wird digitalisiert, weshalb man mit einem Informatikstudium sehr gute Chancen im späteren Berufsleben hat.

Neben Frau Siegeris waren auch noch einige Studentinnen anwesend, die von ihren Erfahrungen und Eindrücken berichteten, wie z. B. es ihnen an der Uni gefällt, wie sie zu dem Studienplatz gekommen sind und wie das Essen in der Mensa ist.


Einige haben das sechs Semester lange Studium, das im Wintersemester beginnt, schon abgeschlossen, andere befinden sich im zweiten Semester und haben zum Beispiel das im 4. Semester stattfindende 17-wöchige Praktikum noch vor sich. Das Praktikum bietet Einblicke in den späteren Berufsalltag.

Der Studiengang ist im Allgemeinen sehr praxisorientiert. Zu Beginn lernt man natürlich alle Grundlagen. Entscheidend hierbei ist, dass komplett von Null angefangen wird. Man muss also keine Angst haben, hinterherzuhinken. Die Dozenten und Dozentinnen kennen ihre Studentinnen fast alle persönlich, was bei etwa 40 Studentinnen auch möglich ist. Das hat natürlich einige Vorteile: Man kann jeder Zeit Rat erfragen und andere Anliegen besprechen, man muss keine Termine machen und die Professoren können die Leistung ihrer Studentinnen besser einschätzen.

Ein weiteres besonderes Merkmal bei diesem Studium sind die Projekte. Meistens werden zwei durchgeführt. Die HTW hat viele Partner, wie die Deutsche Bahn oder Idealo, bei denen dann neue Systeme, Wikis, Websites oder Blogs geschaffen werden. Die Projekte können einem nicht nur später zu einem Job bei dem Unternehmen verhelfen sondern fördern auch die Teamarbeit und Kreativität.

Es lohnt sich also wirklich, ein Informatikstudium in Erwägung zu ziehen. Man hat unendlich viele Möglichkeiten im Beruf – Informatikerinnen sind immer gefragt –sammelt Erfahrungen während des Studiums und kann gemeinsam mit Kommilitoninnen tolle Sachen erleben.

Mehr Informationen zum "Informatik und Wirtschaft – Frauenstudiengang" findest du hier.


  • eingestellt am 31.05.2017
Autor

Johanna, Schülerautorin für scook

  • Johanna (15 Jahre) aus Berlin

    Lieblinsmusik: Pop, HipHop, Rap.
    Lieblingsbücher: Silber-Triologie, Selection-Triologie
    Lieblingsessen: Crepés
    Hobbies: Reiten, Gitarre spielen, Nähen, Badminton