Viele Traditionen rund ums Abitur

Abi-Traditionen

Zwei oder drei Jahre - so lange dauert es, bis man endlich selbst an den berühmten Abi-Traditionen teilnehmen kann. Jeder Jahrgang versucht den anderen in Erinnerung zu bleiben. Was es genau für Abi-Traditionen gibt, und was ihr beachten solltet, erfahrt ihr hier.
 Neuer Inhalt
Nachdem sie sich für das Abitur abgeschuftet haben, wollen viele Abiturienten nur eins: Feiern und das Leben genießen!

Die Abi-Traditionen - manche Jahrgänge planen ihren Abistreich schon in der siebten Klasse, um auch wirklich jeden Schüler zum Lachen und jeden Lehrer zum verzweifeln zu bringen. Dieser Ansatz ist gar nicht so falsch, denn es freuen sich zwar alle riesig auf die Zeit vor und nach den Prüfungen, aber damit diese auch gelingt muss man rechtzeitig mit der Planung beginnen. Zu Beginn der Oberstufe sollten bei einer Semesterversammlung sowohl die Semestervertreter als auch die Komitees gewählt werden. Jedes Komiteemitglied sollte sich hierbei bewusst sein, dass es auch wirklich etwas beitragen sollte, um das Abi unvergesslich zu machen.

Mottowoche

Die Abi-Traditionen beginnen mit der Mottowoche. Die Mottowoche ist die letzte Schulwoche im letzten Semester, bei den Meisten die vor den Osterferien. Dann ist schon Notenschluss, und man fiebert auf den letzten Schultag hin. Das Mottowochen Komitee überlegt sich zuvor Themen für jeden einzelnen Tag der Woche, nämlich die, zu denen man sich verkleidet. Über die besten Mottos entscheidet das Semester in einer Abstimmung. Der erste Tag hat oft das Motto "Kindheitshelden", was immer ein guter Einstieg in die Woche ist. Andere Mottos könnten Serien und Filme, Jahrzehnte, Traumjob, Strandoutfit oder Hangover sein. In der Motto-Woche entstehen bei guter Musik und Laune die mitunter schönsten Fotos und lustigsten Erinnerungen.

Abiverleihung

Bei der Abiverleihung wird euch euer Abizeugnis in einer etwas feierlicheren Umgebung als bei der normalen Zeugnisvergabe überreicht. Hier können auch sämtliche Familienmitgleider mitkommen. Für die Abiverleihung organisiert meistens die Schule einen Raum. Ihr solltet besonders darauf achten, wie viele Personen in den Raum passen. Je nachdem müssen eventuell zwei Durchgänge gemacht werden. Sehr ärgerlich wäre es, wenn ihr die Begleitpersonenzahl begrenzen müsstet, da viele auch ihre Geschwister oder Großeltern bei der Verleihung dabei haben möchten. Zudem sollte sich ein Schüler bereit erklären, die Schülerrede zu halten, ebenso ein Lehrer die Lehrerrede. Ob die Schüler alphabetisch oder nach Leistungskursen aufgerufen werden, entscheidet das Komitee.

Abiball

Der Abiball ist das wahrscheinlich einzige Ereignis in eurer Schulzeit, bei dem ihr euch so richtig hübsch machen könnt - was sogar erwünscht ist. Den Abiball feiert man, um noch einmal mit seiner Familie und Schulkameraden den Abschluss zu feiern. Die Räumlichkeiten sollten also groß genug sein, um jeden Schüler mit seiner Familie beherbergen zu können. Deshalb ist es am Besten, wenn das Komitee so früh wie möglich einen Raum bucht. Meistens gibt es dazu auch gleich einen Caterer, der Essen und Trinken bereitstellt. Alles sollte natürlich einen gewissen Chic haben, damit sich alle wohlfühlen. Abgesehen davon wird auch ein Programm zusammengestellt. Über die Oberstufe sammelt sich so einiges an Fotos an, die kann man dann in einer Diashow beim Ball nebenbei laufen lassen. Es ist auch immer schön, wenn das Komitee noch eine willkommende/abschließende Rede hält. Auch die Musik sollte vorher geplant werden. So kann man zum Beispiel einen Vater-Tochter-Tanz ankündigen.

Abifahrt

Die Abifahrt wird unabhängig von der Schule organisiert. Hierbei feiern alle noch einmal ihren Abschluss abseits von Eltern und Lehern und verbringen ein letztes Mal gemeinsam Zeit zusammen. Es gibt sehr viele Organisationen, die die Planung der Abifahrt übernehmen, was eine unglaubliche Hilfe sein kann. Über das Reiseziel sollte jedoch wieder demokratisch abgestimmt werden.

Abibuch

Wie ihr euer perfektes Abibuch gestaltet, erfahrt ihr in einem gesonderten Artikel und zwar hier

Abishirt/Abimotto 

Dieses Komitee sucht das auf den Jahrgang passende Abimotto aus. Jedoch sollte auch hier wieder abgestimmt werden, welches Motto der Jahrgang am besten findet. Das Komitee kümmert sich außerdem um das Abishirt, auf welches das Abimotto gedruckt wird. Auf die Rückseite des Shirts werden meistens alle Namen der Abiturienten des Jahrgangs gedruckt. Natürlich kann es auch einen Abipulli oder eine Abijacke geben.

Viel Spaß beim Abi und allen Traditionen!


  • eingestellt am 13.06.2018
Autor

Johanna, Schülerautorin für scook

  • Johanna (17 Jahre) aus Berlin

    Lieblingsmusik: Pop, HipHop, Rap
    Lieblingsbücher: Silber-Triologie, Selection-Triologie
    Lieblingsessen: Crêpes
    Hobbies: Reiten, Gitarre spielen, Nähen, Badminton

Mehr zum Thema