Neue Mitschüler integrieren

Verhalten gegenüber neuen Schülern

Meistens stehen sie etwas verlegen und wortlos vor der Klasse - neue Schüler. In eine bestehende Klassengemeinschaft zu kommen, kann für einen neuen Schüler manchmal ganz schön herausfordernd sein. Doch du kannst diesem den Einstieg simpel erleichtern und möglicherweise ist dies sogar der Beginn einer neuen Freundschaft.
 Ein jugendliches Mädchen steht alleine im Vordergrund, abseits von drei weiteren Jugendlichen.
Sich in eine bestehende Klassengemeinschaft zu integrieren, ist für neue Schüler nicht immer leicht.

Der erste Tag

Das Erste, was meistens für einen Neuankömmling in einer Klasse ansteht ist ein Vorstellen. Doch auch wenn auf die vom Lehrer gestellte Frage, ob man etwas über sich erzählen möchte, von dem neuen Schüler mit einem Nein oder schüchternen Kopfschütteln beantwortet wurde, suche doch in der nächsten Pause einfach eine Möglichkeit mit diesem ins Gespräch zu kommen. Denn die wohl schlimmste Vorstellung: am ersten Tag allein zu sein!

Der erste Kontakt

Mit einem Fremden ins Gespräch zu kommen, fällt dir manchmal etwas schwer? Das ist eigentlich kein Problem, denn es gibt viele Themen, worüber ihr quatschen könnt. Besonders an einer größeren Schule können die Gänge schnell zu einem Labyrinth werden. Wie wäre es also mit einer kleinen Tour? Vielleicht teilt ihr ja auch ein gleiches Hobby oder eine andere Leidenschaft verbindet euch. Etwas, bei dem du nicht gleich offensiv nachfragen solltest, sind Fragen über Gründe für den Schulwechsel. Für den neuen Schüler war der Wechsel und damit verbundene Abschied nicht ganz einfach und für einen gelungenen Neustart ist es vielleicht nicht gerade passend, immer wieder daran erinnert zu werden.

Integration statt Ausschließung

Der neue Schüler zählt wie alle anderen zu der Klasse und sollte deshalb auch in die Klassengemeinschaft eingebunden werden. Deine Bemühungen sollten daher auch nicht nur einen Tag andauern. Natürlich bist du nicht allein verantwortlich für einen neuen Schüler! Gehe doch auch einfach mal mit ein oder zwei anderen Freunden zu ihm/ihr. Achtet als Klasse darauf, dass der neue Schüler für ihn unbekannte Wege nicht alleine gehen muss. Wie kommt man am schnellsten ins Sekretariat? Wo ist eigentlich der Kunstraum? Die Antworten auf diese Fragen kennen du und deine Freunde wahrscheinlich im Schlaf.

Bekanntschaft über den Unterricht hinaus

Wenn du dich mit dem neuen Schüler gut verstehst, kannst du ihm/ihr über die Schule hinaus den Einstieg in die, nach einem Umzug, eventuell neue Stadt erleichtern. Zeige in einer Stadttour die besten Shopping-Möglichkeiten und macht einen kleinen Abstecher in das beste Café oder nimm ihn/sie einfach mal nachmittags mit zu deinem Hobby. Oder trefft euch einfach so am Nachmittag und unternehmt etwas Interessantes. Dadurch fühlt er/sie sich bestimmt etwas wohler. 

Verändere deinen Blickwinkel

Vielleicht warst du ja auch schon mal in der Situation neu in eine feste Klassengemeinschaft dazu zukommen. Denk daran, dass du dich auch freuen würdest, wenn jemand auf dich zugeht und dir den Einstieg etwas erleichtert. Wenn du etwas schüchtern bist und dich nicht traust direkt auf jemanden zuzugehen, lächel einfach mal. Das funktioniert super von beiden Seiten, sowohl als neuer Schüler oder auch dem neuen Schüler gegenüber. In einer lächelnden freundlichen Klasse fühlt man sich doch auch gleich viel wohler. 

  • eingestellt am 26.02.2019
Autor

Sophie, Schülerautorin für scook

  • Sophie (16 Jahre) aus Oldesloe

    Pausenbeschäftigung: mit Freunden über alles reden 
    Lieblingsfächer: Mathe, Biologie 
    Lieblingsessen: Crêpes mit Zimt und Zucker 
    Hobbies: Tanzen, Key-Board spielen, Poetry Slam 

Mehr zum Thema