Schwierige Schulfächer?

Freude an Mathe und Physik

Mathe und Physik - für viele Schüler das Grauen des Schulalltags. Doch warum fallen genau diese Fächer so vielen Schülern schwer? Mit diesem Artikel möchte ich euch zeigen, dass es anders geht! Das ist zwar einfacher gesagt als getan, jedoch habe ich ein paar Tipps vorbereitet, die euch helfen werden, den Physik- und Mathealltag gut zu überstehen.
 Collegeblock mit Notizen zu Grafiken und Formeln sowie ein Taschenrechner und Bleistift.
Mathe und Physik - Grauen oder Spaß?

Schwierigkeit an den Fächern

Viele Schüler können die Rechnungen nicht logisch nachvollziehen und dadurch sinkt natürlich die Motivation weiter zu lernen. Wenn man allein das Wort Funktion oder Gleichung hört, geben die meisten Schüler schon auf. Mathe und Physik werden aber meist nicht wegen der Langeweile gehasst, sondern weil den meisten Schülern einfach die Grundlagen fehlen und sie diese nicht anwenden können. Die beiden Fächer sind so aufgebaut, dass man immer auf bestimmte Grundlagen zurückgreifen muss. Wenn man da schon ein Themengebiet verpasst hat, fällt es einem umso schwerer ins nächste Thema einzusteigen.

Die beste Möglichkeit ist genau diese Grundlagen immer wieder zu üben. Man kann sich zum Beispiel mit Freunden treffen, die einem alles noch einmal genauer erklären, oder man sucht sich zusätzliche Aufgaben zum Üben.  Wenn das alles nicht hilft, dann kann man auf Nachhilfe zurückgreifen, wo einem ein Spezialist alles in Ruhe erklären kann und sich die Zeit für einen nimmt.  

Hilfestellungen 

Eine der wohl wichtigsten Grundlagen in der Physik ist die Umstellung von Gleichungen. Anstatt alle Formeln auswendig zu lernen, braucht man nur die Grundformel und kann sie jeweils nach der gesuchten Größe umstellen. Außerdem ist das Tafelwerk ein erlaubtes Hilfsmittel und man sollte lernen damit umzugehen und dieses Privileg zu nutzen! Genauso ist der Taschenrechner ein perfektes Hilfsmittel und darf bei der Nutzung nicht unterschätzt werden. 

Aufmerksamkeit im Unterricht 

Einer der wichtigsten Aspekte ist jedoch seinen Lehrer immer zu fragen, wenn man etwas nicht versteht. Das Verständnis ist das A und O in diesen Fächern. Man muss nämlich verstehen, wie man etwas ausrechnen muss, um es von allein anwenden zu können. Und wenn man erst selbst anfängt die Zusammenhänge zu erkennen, dann steigt die Motivation weiter zu machen. So könnt ihr direkt im Unterricht anfangen mitzudenken und mitzuarbeiten. Das gibt euch nicht nur den Vorteil, dass ihr zu Hause weniger machen müsst, sondern ihr könnt auch noch eure Mitarbeit verbessern!

Mathe findet sich außerdem im Alltag wieder. Zum Beispiel beim Einkaufen oder bei Rabatten ist Mathe etwas, worauf ihr besser nicht verzichten solltet. Auch bei Artikeln oder Berichten sind zum Beispiel oft Statistiken oder Diagramme zu sehen , die genauso auf Mathe basieren. Deswegen lohnt es sich umso mehr, sich noch einmal intensiver mit dem Fach zu beschäftigen!

Das sind meine Tipps, die mir geholfen haben, mich in Mathe und Physik zu verbessern und den Spaß an den Fächern wiederzubekommen. Ich hoffe, sie helfen auch euch weiter!

  • eingestellt am 22.10.2019
Autor

Katja

  • Katja (16 Jahre) aus Berlin

    Lieblingsfächer: Physik, Mathe 
    Lieblingsessen: Lachs 

    Lieblingsmusik: Beatles, King Princess 
    Hobbies: Taekwondo, Klavier und Ukulele spielen  

Mehr zum Thema