Das Leben schöner machen

20 Ideen für gute Taten - Schuledition

Kleine Nettigkeiten und gute Taten bringen nicht nur Karma-Punkte: Sie machen dir selbst und deinen Mitmenschen das Leben gleich viel schöner. Schon Kleinigkeiten können für Glücksgefühle sorgen – wie diese 20 Ideen für die Schule. Probier sie direkt aus!
 Zwei Mitschülerinnen schauen gemeinsam in ein Schulbuch und helfen sich gegenseitig.
Es sind schon Kleinigkeiten, mit denen du deinen Mitschülern eine Freude machen kannst.

Weltverbessern leicht gemacht

Stell dir vor, du hast einen richtig schlechten Tag. Alles und jeder geht dir auf die Nerven und eigentlich willst du nur zurück ins Bett. Zum Schlafen, um dir Katzenvideos anzusehen und um dich selbst zu bemitleiden.

Jetzt stell dir vor, ein Mitschüler kommt auf dich zu, drückt dir einen Schokoriegel in die Hand sagt dir etwas richtig Nettes. Da sieht die Welt doch gleich ganz anders aus.

Jeder von uns hat schon einmal kleine Aufmerksamkeiten und Nettigkeiten erlebt, die einen riesigen Effekt hatten. Das Schöne daran ist: Statt darauf zu warten, dass jemand uns etwas Gutes tut, können wir auch einfach anderen eine Freude machen – denn das macht uns ebenfalls glücklich.



Um die Welt ein ganzes Stück besser zu machen, musst du kein Non-Profit-Öko-Aktivist werden, in Sandalen schlüpfen und all deine Besitztümer verkaufen. Auch mit kleinen guten Taten kannst du viel bewegen – sogar in der Schule.

  1. Lass jemanden vor. Im Bus, am Büdchen bzw. in der Cafeteria oder beim großen Run aus dem Klassenraum, wenn es geklingelt hat. Profi-Tipp für Extra-Karma-Punkte: Biete im Bus jemandem deinen Sitzplatz an.
  2. Wenn ihr in der Pause zusammen steht und euch unterhaltet, achte darauf, dass sich jeder in die Unterhaltung einbezogen fühlt.
  3. Wenn die anderen lästern, sag du stattdessen etwas Nettes.
  4. Du merkst, dass ein Mitschüler mit dem Stoff nicht klar kommt? Biete ihm an, mit ihm zu lernen bzw. ihm die Materie in Ruhe zu erklären.
  5. Mach eine Stunde lang, was der Lehrer sagt. Kein Quatschen, kein Stören, kein gelangweiltes Nicht-Mitmachen. Eine Stunde schaffst du – und dein Lehrer freut sich!
  6. Halt jemandem die Tür auf.
  7. Leih oder schenk einem Mitschüler ein Buch, das ihm gefallen könnte.
  8. Räum unaufgefordert im Klassenzimmer auf. Putz die Tafel, schließ das Fenster und/oder stell die noch übrigen Stühle hoch.
  9. Kleb eine positive Nachricht mit einem Post-It an den Spiegel auf dem Schulklo. Wer freut sich nicht, beim Händewaschen "Du siehst super aus!" zu lesen?
  10. Ein Schüler steht ratlos auf dem Flur? Frag ihn einfach, ob du helfen kannst – auch wenn du ihn nicht kennst.
  11. Lob doch mal deinen Lehrer. Schleimen musst du gar nicht: "Coole Stunde heute!" reicht schon völlig aus.
  12. Biete deinem Sitznachbarn etwas von deinem Essen an.
  13. Sag jeden Tag etwas Nettes über jemanden – und etwas Nettes zu jemandem.
  14. Kleb eine Münze an den Getränkeautomaten oder neben die Kasse in der Cafeteria. Leg einen Zettel für den unbekannten Glücklichen dazu: "Heute gebe ich einen aus!"
  15. Geh auf den neuen Mitschüler zu und unterhalt dich einfach mal mit ihm.
  16. Mach jemandem Mut – zum Beispiel vor der nächsten Matheklausur.
  17. Verkneif dir eine böse Bemerkung oder einen fiesen Online-Kommentar.
  18. Erstelle eine Playlist für einen Mitschüler, der gerade Liebeskummer hat.
  19. Grüß alle – auch die Sekretärin und den Hausmeister.
  20. Sei geduldig mit dir selbst und denk auch nach einer verpatzten Klausur bewusst etwas Positives. Du selbst hast schließlich auch kleine Nettigkeiten verdient!

Lust auf noch mehr gute Taten? Auch außerhalb der Schule kannst du ganz viel Gutes tun. Hier findest du 20 weitere Ideen.

  • eingestellt am 24.07.2017
Autor

scook