Flüchtlinge: die neuen Fachkräfte und Musterschüler?

 Zwischen zahlreichen geschlossenen Türen ist eine geöffnet.
Kann es sich eine Gesellschaft leisten, auf das Können von im Land lebenden Flüchtlingen zu verzichten?

Sie sind Ingenieure, Facharbeiter oder Gymnasiasten: Ein großer Teil der Asylsuchenden ist gut qualifiziert. Sie möchten unter keinen Umständen am Sozialtropf hängen, sondern ihre Fähigkeiten einbringen und sich eine neue Existenz aufbauen. Dennoch bleiben viele Talente ungenutzt. Eine Verschwendung von Geist und Können, die sich eigentlich keine Gesellschaft leisten kann.

In dieser Unterrichtseinheit erörtern Ihre Schüler das oft ungenutzte Potenzial der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen. Sie untersuchen am Beispiel einer internationalen Vorbereitungsklasse schulische Bildungsinitiativen im eigenen Umfeld, unterziehen Positionen zur Arbeitserlaubnis für Flüchtlinge einem Faktencheck und erarbeiten Lösungsansätze für die Integration von Asylbewerbern in den deutschen Arbeitsmarkt.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 06.09.2015
Autor

in Kooperation mit ZEIT für die Schule