Jugendliche: Null Bock auf Politik?

 Eine Junge steht auf seinem Skateboard.
Wieviel Wahrheit steckt hinter der Behauptung, dass Jugendliche sich nicht für Politik interessieren?

Die junge Generation steht in dem Ruf, unpolitisch, oberflächlich und selbstbezogen zu sein. Doch vielleicht haben viele, die diese Einschätzung teilen, nur nicht richtig hingeschaut. Immerhin bezeichnen sich 41 Prozent der Jugendlichen laut Shell-Studie 2015 als politisch interessiert – so viele wie seit Jahren nicht mehr. Offenbar müssen wir unseren Blick schärfen für eine moderne, vernetzte und pragmatische Form von politischem Engagement jenseits klassischer Demos und Parteigebundenheit.

In dieser Unterrichtseinheit machen sich Ihre Schüler mit Ergebnissen der Shell-Jugendstudie 2015 vertraut und erörtern Interpretationsansätze zum Politikverständnis der jungen Generation. Sie stellen ihr eigenes politisches Engagement vor, beurteilen die Auswirkungen der schulischen politischen Bildung auf ihr gesellschaftspolitisches Bewusstsein und erschließen den Reformbedarf in Politik und Wirtschaft für die Forderung der Jungen nach einer größeren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 05.11.2015
Autor

in Kooperation mit ZEIT für die Schule