Unterrichtsvorbereitung & Medieneinsatz

So finden Sie "freie" Bilder und Videos im Web

Bilder und Videos bereichern Ihren Unterricht: als lebendiger Einstieg, zur Erklärung bzw. Veranschaulichung, als Gesprächsimpuls oder auch zum Themenabschluss. Wo aber finden Sie Bilder und Videos, die Sie benutzen dürfen? Was ist erlaubt – und was nicht? Die wichtigsten Antworten lesen Sie hier.
 Bildertunnel
Freie Bilder und Videos aus dem Web in den Unterricht einbinden.

Bilder und Videos im Unterricht – einfach aus dem Web herunterladen?

Die Gründe, Fotos, Grafiken und auch Videos im Unterricht einzusetzen, sind vielfältig: Sie steigern die Motivation und erleichtern das Lernen durch Visualisierung. Dabei trainieren die Schüler auch direkt den Umgang mit Medien – und sie lernen, mediale Inhalte kritisch zu hinterfragen.1

Es lohnt sich also durchaus, Bilder und Videos in den Unterricht einzubinden und bei der Unterrichtsplanung nach passenden Medien zu suchen.

Der "kleine" Haken an der Sache: Auch virtuelle Medien, also Bilder und Videos aus dem Internet, sind rechtlich geschützt. Urheberrecht, Vervielfältigungsrecht und Co. regeln also auch hier sehr genau, was bei der Nutzung und Verbreitung von Medien erlaubt ist – und was nicht.

Was ist im Schulkontext erlaubt?2

Generell gilt: Alle Medien sind Werke, die grundsätzlich urheberrechtlich geschützt sind. Schulen genießen allerdings besondere Privilegien.

Innerhalb Ihrer Klasse dürfen Sie beispielsweise ...

  • Schulfunk- und Schulfernsehsendungen einsetzen (bis zum Ablauf des Schuljahres, das der Ausstrahlung folgt),
  • Nachrichten aus Presse und Funk aufgreifen, sofern keine Autoren bzw. Mitwirkende spezifisch mit Namen als Urheber aufgeführt sind (solche "namentlich gezeichneten Beiträge" sind wiederum geschützt),
  • Funk- und Fernsehsendungen zu aktuellen Themen – "zur Unterrichtung über Tagesfragen“ – aufzeichnen und einsetzen (solange das Thema aktuell ist)
  • sowie Auszüge aus Zeitungen und Zeitschriften aufgreifen und auch zur Bearbeitung vervielfältigen.

Was müssen Sie bei Medien aus dem Internet wissen?3, 4

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum – und darum auch kein urheberrechtsfreier Raum. Komplett freie Medien gibt es deshalb auch hier nicht. Aber: Es gibt häufig Nutzungslizenzen, die zum Beispiel Fotos für Sie frei nutzbar machen.

Generell greift immer das Recht des jeweiligen Herkunftslands. In den USA beispielsweise müssen Informationen, die durch öffentliche Gelder erstellt wurden, kostenfrei öffentlich zugänglich gemacht werden. Das heißt für Sie: Bei amerikanischen Quellen profitieren Sie vom dort gültigen Recht und können zum Beispiel Informationsmedien der Regierungsbehörden frei nutzen.

In allen anderen Fällen suchen Sie am besten nach Medien, die unter freier Nutzungslizenz stehen. Die Urheber bleiben zwar auch hier rechtlich geschützte Urheber, sie verzichten aber ausdrücklich auf bestimmte Verwertungsrechte. Dieser freiwillige Verzicht ist international gültig und an den sogenannten "Public Licence" oder "Creative Commons" Lizenzen für Sie erkennbar. Die Kennzeichnung "GNU Public Licence" wird Ihnen meist bei Software begegnen; "Creative Commons" – kurz "CC" – dürfte für Sie interessanter sein: Mit diesem Label sind Bilder, Videos oder auch Audio-Elemente gekennzeichnet, die Sie nutzen dürfen.

Was genau der Urheber Ihnen erlaubt, gibt er mit der Kennzeichnung selbst vor – achten Sie also immer auf die angeführten Symbole. Manche Urheber möchten nur namentlich genannt werden, andere räumen zwar die Nutzung ihres Werks ein, verbieten aber eine Veränderung bzw. Bearbeitung. Nähere Informationen und auch eine Übersicht über die entsprechenden Symbole finden Sie unter: http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/.

Was Videos von Plattformen wie beispielsweise YouTube angeht, geben Ihnen die AGB klar vor, was erlaubt und was verboten ist. YouTube beispielsweise erlaubt nur das Livestreaming, aber nicht den Download der Videos. Das bedeutet dann für Sie: Statt das Video herunterzuladen und auf Ihrem Computer bzw. einem USB-Stick zu speichern, speichern Sie nur den entsprechenden Link, rufen ihn im Unterricht auf und spielen das Video "live" online ab. Von offensichtlich illegal hochgeladenen Videos – etwa eine Raubkopie mit Auszügen aus einem aktuellen Kinofilm – lassen Sie aber auch beim Streaming besser immer die Finger.

Wo finden Sie Medien mit der GNU Public Lizenz bzw. der CC-Lizenz? 5, 6

Die vielleicht bekannteste Medienplattform unter freier Nutzungslizenz ist Wikipedia. Zusätzlich zur "normalen" Wikipedia-Seite gibt es auch noch die Plattform "Wikimedia Commons" (https://commons.wikimedia.org/wiki/Main_Page); eine Mediendatenbank mit Bildern, Videos und Audiobeiträgen, die von den Urhebern zur Nutzung freigegeben sind. Auch hier sollten Sie allerdings immer auf die jeweiligen CC-Symbole achten.

Für die Suche nach Bildern eignen sich außerdem:

Trotz rechtlicher Einschränkungen haben Sie also viele Möglichkeiten. Es warten zahllose interessante Medien auf Sie und Ihre Schüler!

Quellen:

1 In Anlehnung an: "Medienwerktstatt: Video im Unterricht" von der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, https://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/video/unterricht/

2 Entnommen aus: "Medienrecht und Schule: Medien verantwortlich nutzen und selbst gestalten" von der Akademie für Lehrerfortbildung Personalführung Dillingen, http://dozenten.alp.dillingen.de/mp/recht/medrecht+schule_alp.pdf, S. 11

3 In Anlehnung an: "Medienrecht und Schule: Medien verantwortlich nutzen und selbst gestalten" von der Akademie für Lehrerfortbildung Personalführung Dillingen, http://dozenten.alp.dillingen.de/mp/recht/medrecht+schule_alp.pdf, S. 13 ff

4 In Anlehnung an: "Fall des Monats: Einsatz von Medien im Unterricht" von lo-recht – Recht und digitale Medien, http://www.lo-recht.de/fall-des-monats-12-08.php

5 (Aus dem Themenbereich "freie Medien":) "Schritt 1: Wahl der Unterrichtseinheit" von der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, https://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/freemedia/bilder/

6 "Freie Bilder für Ihren Unterricht" vom Medienzentrum Amberg-Sulzbach, http://www.medienzentrum-as.de/index.php/mib/freie-bilder

  • eingestellt am 16.08.2016
Autor

scook