Gefühlte Wahrheit oder Fakten im politischen Diskurs?

Arbeitsblätter "Populismus: Wenn Emotionen über Fakten siegen"

 Demonstration
Populismus: Wenn Emotionen über Fakten siegen

Der Wahlsieg Donald Trumps bei den US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen ist der Triumph einer populistischen Politik, wie sie auch in Europa hauptsächlich von rechtsnationalen Parteien betrieben wird. Anstelle eines rationalen, auf Toleranz und Kompromissen begründeten Wertesystems folgen immer mehr Menschen einer hochemotionalisierten Wut-, Angst- und Ausgrenzungspolitik. Wie konnte es so weit kommen?

In dieser Unterrichtseinheit beschäftigen sich Ihre Schüler mit der Kluft zwischen "gefühlter Wahrheit" und Fakten im politischen Diskurs und erörtern die Folgen einer postfaktischen Argumentation im Meinungsbildungsprozess. In einer simulierten Redaktionssitzung erarbeiten Ihre Schüler Richtlinien für die Nennung der Herkunft bei Tatverdächtigen, grenzen Populismus von populärer oder volksnaher Politik ab und recherchieren Ziele und Wertvorstellungen des rechtspopulistischen und des liberal-bürgerlichen politischen Lagers.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 07.12.2016
Autor

in Kooperation mit ZEIT für die Schule