Ideen – Impulse – Anregungen

Außerschulische Lernorte: Lernstoff erlebbar machen

Selbst sehen und erleben statt nur zu lesen oder zu hören: Unterrichtsgänge lassen Lerninhalte lebendig werden und machen sie im wahrsten Wortsinn anschaulich. Was Sie bei der Planung berücksichtigen sollten und wie vielfältig die Möglichkeiten für Exkursionen sind, erfahren Sie hier.
 Schülerinnen und Schüler schauen auf große beleuchtete Karte auf einem Tisch.
Außerschulische Lernorte bieten Abwechslung und neue Eindrücke zum Thema.

Sehen, erleben, verstehen: Außerschulische Lernorte als hilfreiche Highlights

Exkursionen können viel mehr leisten als "nur" Abwechslung in den Schulalltag zu bringen: Sie bestechen durch ihren Erlebnischarakter, wecken die Neugier ihrer Schüler und sichern die Aufmerksamkeit. Sie sorgen für eine Extraportion Motivation, transportieren auch vermeintlich trockene Inhalte anschaulich und lebendig und ermöglichen spannende Lernerfahrungen, die im Gedächtnis bleiben. Damit Sie und Ihre Schüler von all dem profitieren können, gilt es aber ein paar Punkte zu beachten. Die wichtigsten Aspekte haben wir einmal kompakt für Sie zusammengefasst.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 07.05.2018
Autor

scook