Materialien zum Film

LENALOVE im Unterricht

LENALOVE ist ein packender Jugendfilm über Freundschaft, erste Liebe, Selbstfindung und die Gefahren, die in der schönen Welt der sozialen Netzwerke lauern. Der Film wurde mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet. Eine sprachliche, ethische und künstlerische Auseinandersetzung mit dem Film lässt sich gut im Unterricht aufgreifen.
 Kinoplakat LENALOVE
LENALOVE

Hinweise für den Unterricht

Genre: Coming of Age, Cyber-Thriller, Drama
Laufzeit: 96 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Altersempfehlung für die Jugendbildung: ab 14 Jahren
Empfehlung für den Schulunterricht: ab 9. Klasse
Unterrichtsfächer: Deutsch, Kunst, Psychologie, Ethik, Religion, Musik
Themen: Freundschaft, Identität, Familie, Liebe, Mobbing, Cyber-Kriminalität

Kurzinhalt

Lena, 16, kreativ und hochsensibel, fühlt sich in der Vorortsiedlung, in der sie lebt, zunehmend ausgegrenzt und unverstanden. Im begabten Künstler Tim findet sie einen Seelenverwandten. Ein erster Flirt endet jäh, als sich Lenas ehemals beste Freundin Nicole an Tim heranmacht. Tief enttäuscht schüttet Lena ihrem neuen Chat-Freund Noah ihr Herz aus. Noch ahnt die Schülerin nicht, wer sich tatsächlich hinter diesem Account verbirgt. Ein hinterhältiges Spiel nimmt seinen Lauf, das die makellose Fassade des Vorstadt-Idylls allmählich zum Einsturz bringt. Bei einem nächtlichen Date mit Noah gerät das "Spiel" außer Kontrolle. Danach wird für Lena und alle Beteiligten nichts mehr so sein, wie es einmal war.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit

LENALOVE bietet genügend Anhaltspunkte für differenzierte Figurenanalysen und eine Diskussion über die spezifische Erzählform "Film" im Deutschunterricht. Die ethischen Fragen und die Beziehungsmuster und Freundschaften sind für die Fächer LER besonders geeignet, Gespräche über Mobbing, Soziale Netzwerke und den Umgang mit Geheimnissen in Gang zu setzen. Gleichzeitig sind die Elemente Kunst, Formationstanz und Musik, die im Film eine Rolle spielen, sehr gute Diskussionsgrundlagen für Unterrichtsfächer wie Kunst, Musikunterricht oder Darstellendes Spiel.

Weitere, filmunabhängige, methodische Anregungen für die Arbeit mit Filmen:www.kinofenster.de/lehrmaterial/methoden/


  • eingestellt am 29.09.2016
Autor

scook