Rassismus? Nicht mit uns!

Wer aus einem anderen Land stammt und eine dunkle Hautfarbe hat oder ein Kopftuch trägt, wird in Deutschland immer wieder ausgegrenzt. An der Gesamtschule Haspe in Hagen üben die Kinder, wie sie das verhindern können – zum Beispiel in Rollenspielen oder bei Klassenrat-Sitzungen. Die Schule ist eine von insgesamt rund 1.600 in Deutschland, die sich an dem Projekt "Schule ohne Rassismus" beteiligen.

In diesen Arbeitsblättern beschäftigen sich Ihre Schüler mit ihrer Herkunft. Sie schreiben auf, was sie an den Kindern mit Migrationshintergrund besonders mögen und was sie voneinander lernen können. Sie sammeln Einfälle zum Thema »Rassismus«, denken über Beispiele aus ihrem Alltag nach und verfassen dazu einen Text. In einem Rollenspiel nehmen die Kinder die "Täter-" und "Opfer-Rolle" ein. Abschließend überlegen sie, wie sie zusammen ein Zeichen gegen Rassismus setzen können.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 26.05.2015
Autor

in Kooperation mit ZEIT für die Schule