Die Umwelt erforschen: Tiere am Gewässer

Kleintierforscher unterwegs

Wichtige Aufgaben des naturwissenschaftlichen Sachunterrichts in der Grundschule sind sowohl das Erlernen fachspezifischer Arbeitsweisen als auch das Erwerben von Grundkenntnissen über typische Tiere und Pflanzen der näheren Umgebung. In diesem Beitrag geht es zum einen um die Vorstellungen der Kinder »Welche Tiere werden wir finden und wie sehen sie aus?«, zum anderen werden die Vorgehensweisen, Aktivitäten, Erfahrungen und Erkenntnisse der Kinder beim Keschern und Beobachten der Tiere am außerschulischen Lernort Bach beschrieben.
 Kleintierforscher unterwegs
Bild: Corbis/Ian Lishman/Juice Images

Außerschulischer Lernort Bach

Erfahrungen mit Wasser sind für Kinder Ur-Erfahrungen. Wasser ist ein Grundelement – es fasziniert, zieht an, begeistert. Was liegt näher, um sachgerechtes Lernen und freudige (Vor-)Erfahrungen in Einklang zu bringen, als den schulnahen Bach vor Ort »unter die Lupe« zu nehmen.

Zum Weiterlesen jetzt kostenlos registrieren: Registrieren

Bereits registriert? Dann einfach anmelden:

  • eingestellt am 24.03.2014
Autor

Maria Stein
Lehrerin an der Grundschule Adelsried

  • Quelle

    Dieser Artikel stammt aus dem Grundschulmagazin 3/2011. Die aktuelle Ausgabe finden Sie auf www.oldenbourg-klick.de.

Mehr zum Thema